Twiehausen hat ca. 500 Einwohner

Urkundlich wurde „Tvinhusen“ erstmals 1229. Nach Meinung von Heimatforschern bedeutet Twiehausen etwa soviel wie „bei den zwei Häusern“. Neben dem Kern von Twiehausen gab es bereits früher mit Hollwede einen zweiten Siedlungskern, dieser wird gegen Ende des 30-jährigen Krieges mit vier Höfen darunter einem „Halbmeierhof“ erwähnt.

Politisch gehörte Twiehausen bis 1936 zur Gemeinde Destel. Twiehausen war von 1936 bis zur Gebietsreform 1973 selbstständig.

Einen richtigen Dorfkern gibt es in Twiehausen nicht.
Twiehausen ist eine in die Landschaft eingebettete Streusiedlung mit einem hohen Waldanteil (Staatsforst).

Twiehausen ist über die Landstraße 557 (Bielefeld-Dümmer) und die Landstraße 770 (Bohmte-Stadthagen) zu erreichen und liegt süd-östlich in der Gemeinde Stemwede.

Die leere L770 im Mai 2019 (Sperrung wegen Erneuerung der Fahrbahn).

Richtung Osten                               

 

 

 

 

   Richtung Westen

Veranstaltungen:

    • ca. 2. Samstag im März: Aktion Saubere Landschaft
    • Ostersonntag: jährlich großes Osterfeuer mit Tanz im Zelt an der ehemaligen Schule
    • 1. Wochenende im Juli: Schützenfest des Schützenvereins Hollwede am Gasthaus „Jägersruh“
    • 2. Sonntag im Juli: Fahrrad-Juxralley der freiwilligen Feuerwehr für jedermann
    • am 4. Adventssamstag „Dorfweihnacht“ an der ehemaligen Schule – gemütliches Treffen der Twiehauser
    • alle 3 Jahre DORFABEND
       mit einer Theater-Aufführung, gemütlichem Beisammensein

2017  Motto: Burgfestival

 

Zurück zum Anfang